Ganzheitliche Zahnmedizin

Mehr als nur die Zähne zu betrachten, den Mensch in seinen inneren und äußeren Beziehungen wahrzunehmen und in seiner Ganzheit zu behandeln, das ist unser Anspruch.

Ganzheitliche Zahnheilkunde

Im Gegensatz zur „klassischen“ Zahnmedizin, die sich auf Mundhöhle, Zähne und Kiefer konzentriert, betrachtet die „ganzheitliche“ Zahnheilkunde den Menschen in seiner Gesamtheit, seinen inneren und äußeren Zusammenhängen und Beziehungen..
Die ganzheitliche Zahnmedizin sieht ihr ursprüngliches Gebiet (Mundhöhle, Kiefer und Kiefergelenke) im Zusammenhang und Zusammenspiel mit den individuellen anatomischen Gegebenheiten des gesamten Körpers.
Die „systemische“ Zahnmedizin als Erweiterung der ganzheitlichen Zahnmedizin bezieht das Eingebundensein des Menschen in seine Umwelt mit ein. Zu dieser Umwelt gehören auch soziale Beziehungen im Arbeits- und Privatleben.

Die Sichtweise

Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile.
Der Mensch ist mehr ist als nur eine Zusammensetzung einzelner Organe, Gewebe oder Regionen.





Die Vision

Unsere Vision ist den Patienten in seiner Ganzheit wahrzunehmen und zu behandeln. Dazu gehört ein weitreichendes Netzwerk unterschiedlichster Therapeuten, die auf die individuellen Gegebenheiten des Patienten reagieren und ihn angemessen behandeln


Das Konzept

Die Grundlagen unseres Behandlungs- und Praxiskonzeptes sind sowohl die geltenden Leitlinien, die Richtlinien der "good practice" als auch stete Weiterbildung, nicht nur in der "klassischen" Zahnmedizin und Medizin, sondern auch in komplementären Bereichen der Zahnheilkunde und Allgemeinmedizin.


Das Therapieangebot

Neben den Therapieformen und Verfahren der "klassischen" Zahnheilkunde bieten wir Ihnen ein Spektrum alternativer bzw. ergänzender Therapieformen an. So gelingt es uns den Anspruch einer ganzheitlichen (Zahn-)Medizin zu erfüllen.



Unsere Sicht der Dinge

Der Mensch ist mehr ist als nur eine Zusammensetzung einzelner Organe, Gewebe oder Regionen.
Das Ganze ist eben mehr als die Summe seiner Teile …

Unsere Sichtweise

Hintergrund unserer Sichtweise auf den Menschen und die Therapie beruht auf folgendem Satz:

Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile.

Der Mensch ist mehr ist als nur eine Zusammensetzung einzelner Organe, Gewebe oder Regionen. Insofern liegt das Hauptaugenmerk der beteiligten Ärzte und Therapeuten zwar selbstverständlich auf der zugehörigen anatomischen Region ohne allerdings das Ganze, den ganzen Menschen in seinen inneren und äußeren Beziehungen, zu vernachlässigen.

Die ganzheitliche, systemische Sicht auf den Patienten

Im Gegensatz zur „klassischen“ Zahnmedizin betrachtet die „ganzheitliche“ Zahnheilkunde den Menschen in seiner Gesamtheit. Die ganzheitliche Zahnmedizin sieht ihr ursprüngliches Gebiet (Mundhöhle, Kiefer und Kiefergelenke) im Zusammenhang und Zusammenspiel mit den individuellen anatomischen Gegebenheiten des gesamten Körpers. Die „systemische“ Zahnmedizin als Erweiterung der ganzheitlichen Zahnmedizin bezieht das Eingebundensein des Menschen in seine Umwelt mit ein. Zu dieser Umwelt gehören auch soziale Beziehungen im Arbeits- und Privatleben.

So, wie sich alle Teile des Körpers (Gefäßsystem, Muskulatur, Bindegewebe, Organe usw.) gegenseitig beeinflussen, üben auch die Psyche und die Emotionen einen ständigen Einfluss auf den Körper aus und werden von ihm beeinflusst. Der Mensch in seiner körperlichen, geistigen und emotionalen Ganzheit bildet ein System, welches sich stets auf der Suche nach einem Gleichgewicht der wirkenden Kräfte befindet.
Als zweite systemische Einflußgröße bilden die sozialen Beziehungen ein System positiver und negativer Einflüsse in welchem der Mensch sein, für ihn optimales, Gleichgewicht sucht. Dabei stellt das Optimum eine subjektive, individuelle Größe dar, deren Ausmaß und Ursache sich der Menschen selbst häufig nicht bewusst ist.
Als dritte systemische Komponente bildet die beliebte und unbelebte Natur, in der sich der Mensch bewegt, ein eigenständiges System, welches wiederum sein eigenes Gleichgewicht sucht.

All Teile des Systems Menschsein wirken wechselseitig

Bei Ungleichgewichten oder Disharmonien im Zusammenspiel dieser drei Teile (Körper, soziale Beziehungen und Umwelt) kommt es im Individuum zu Spannungen, die sich körperlich, emotional und psychisch als Verspannungen, Schmerzen und Stress darstellen können.
Die ganzheitliche Zahnmedizin in Verbindung mit der systemischen Zahnheilkunde ist bestrebt die negativen Einflüsse dieser oben genannten Dysbalancen und deren Folgen zu lindern und wenn möglich, deren Ursache zu beseitigen.
Die Zahnmedizin Oberland ist deshalb eine Praxisgemeinschaft aus Zahnmedizin und Allgemeinmedizin um den Ansprüchen des systemischen Medizin so weit als möglich zu genügen.

Selbstverständlich führen wir alle Behandlungen der klassischen Zahnmedizin durch und es steht Ihnen frei die Möglichkeiten und Angebote der ganzheitlichen Zahnheilkunde für sich zu nutzen.

Durch ständige Fort- und Weiterbildung sind wir stets auf dem aktuellen Stand der Zahn- und Allgemeinmedizin um ihnen das Beste vom Besten geben zu können:

Ihre Gesundheit und ein strahlendes Lächeln …

Die Vision

Die Ideen und Vorstellungen der ganzheitlichen und systemischen Heilkunde in die tägliche Praxis umzusetzen …

Die Vision

Unsere Vision ist den Patienten in seiner Ganzheit wahrzunehmen und zu behandeln. Dazu gehört ein weitreichendes Netzwerk unterschiedlichster Therapeuten, die auf die individuellen Gegebenheiten des Patienten reagieren und ihn angemessen behandeln. Da nicht jeder Patient zu jedem beliebigen Therapeuten passt, muss dieses Netzwerk ein breites Spektrum an Persönlichkeiten bieten — von rational bis emotional, von nüchtern bis fantasievoll — um diesem Umstand Rechnung zu tragen.
Einiges müssen alle beteiligten Therapeuten gemeinsam haben:
Liebe zu Ihrer Arbeit, stetige Weiterbildung, Verständnis für die Individualität jedes einzelnen Patienten und der Anspruch höchster Qualität.

Wir sind uns dessen bewusst, dass kein Arzt, kein Therapeut heilt, sondern die Heilung stets aus und durch den Patienten selbst geschieht. Ebenso ist uns bewusst, dass es "die Therapie" nicht gibt, sondern dass auch die Therapie zum Patienten passen muss. Denn letztlich entscheidet die Trias aus Patient, Therapeut und Methode über den Erfolg. Wobei der Patient die wichtigste Rolle, die erste Geige, spielt und deshalb im Mittelpunkt steht, an dem sich alles andere orientiert.

Das Konzept

der Patient im Mittlepunkt, stete Weiterbildung, eine Netzwerk aus Therapeuten und Ärzten …

Grundlage

Die Grundlagen unseres Behandlungs- und Praxiskonzeptes sind sowohl die geltenden Leitlinien, die Richtlinien der "good practice" als auch stete Weiterbildung, nicht nur in der "klassischen" Zahnmedizin und Medizin, sondern auch in komplementären Bereichen der Zahnheilkunde und Allgemeinmedizin.
Richtschnur der Konzeptentwicklung waren und sind unsere Sicht der ganzheitlichen, systemischen Heilkunde (sowohl zahnärztlich als auch allgemeinmedizinisch) und — selbstverständlich — unsere Vision einer umfassenden Therapie.

Das Konzept

Nach Erhebung einer eingehenden Krankengeschichte (Anamnese) mittels eines umfassenden Fragebogens und einem dazugehörigen Gespräch schließt sich eine entsprechende Untersuchung an.

Unser Therapieangebot

Neben den Angeboten der klassischen Zahnmedizin bieten wir Ihnen Verfahren und Methoden der ganzheitlichen und systemischen Heilkunde an.

Zahnarztangst

Zahnarztangst

die Angst vor dem Zahnarzt oder der Zahnbehandlung ist eine häufige Erkrankung in der zahnärztlichen Praxis. Zwei von drei Erwachsenen haben Angst vor dem Zahnarzt bzw. der Behandlung! Sie reicht vom „Unbehagen“ bis zur blanken Panik. Auslöser der Zahnarztangst ist oft eine (oder mehrere) traumatische Erfahrungen der Kindheit z.B. in Form einer unangenehmen Schmerzerfahrung, Zahnbehandlung als Strafe oder ähnliches.

Der Patient trägt keine Schuld an dieser Angst!

Angstpatienten, unabhängig davon welche Form der Angst sie erleiden, sind nicht in der Lage ihre Angst zu kontrollieren. Dieser Kontrollverlust ist völlig unabhängig von dem Wissen, dass eine Behandlung notwendig und mit den heutigen Methoden auch weitgehend schmerzfrei ist. Dieses Nicht-Können, das Unvermögen die Angst zu kontrollieren, ist durchaus vergleichbar mit der Unfähigkeit eines starken Rauchers über einen längeren Zeitraum nicht zu rauchen.

„Normal ängstliche“ Patienten gehen in der Regel rechtzeitig zum Zahnarzt. Patienten, die unter einer Angst vor dem Zahnarzt bzw. der Zahnbehandlung leiden, vermeiden den Besuch so lange als möglich und kommen erst dann zu Behandlung, wenn es unumgänglich ist.

Dieses Verhalten erschwert eine schmerzfreie Behandlung erheblich, weil die örtliche Betäubung (Lokalanästhesie) in einem entzündeten Gebiet nicht selten nur unzureichend wird. Erlebte Angst Prozent dann im Rahmen einer solchen (Notfall)-Behandlung Schmerzen, so fühlte sich in seiner Einstellung und Erwartung unbewusst bestätigt. Er wird weiterhin den Zahnarztbesuch vermeiden. Ein Teufelskreis, aus dem sich der Patient nicht selbst lösen kann. Ebenso verstärkend auf dieses Verhalten wirkt die Erwartung des Schmerzes, da die Erwartung, auch bei vollständig blockierter Nervenleitung, den Schmerz erzeugen kann – und das Teufelsrad dreht sich schneller…

Die Folgen der Zahnarztangst betreffen nicht nur die persönliche Schönheit und Anziehungskraft (abgebrochene Zähne, Zahnverfärbungen, Mundgeruch …) Sondern gefährden die Mundgesundheit und damit die Gesundheit des ganzen Körpers. Patienten mit Zahnarztangst leiden nicht selten unter massiver Karies, Zahnverlusten oder schwerer Parodontitis (Entzündung des Zahnhalteapparates) in Kombination mit unerklärlichen Schmerzen an einer oder mehreren Stellen des Körpers.

Wir wissen heute, dass eine chronische Entzündung des Zahnhalteapparates (Parodontitis) oder der Zahnwurzeln zu einem deutlich erhöhten Risiko für eine chronische Erkrankung wie z.B. Diabetes, Lungenerkrankung, Herz-Kreislauf-Erkrankungen führt.

Weil wir wissen, wie belastend die Angst vor dem Zahnarzt ist, haben wir uns auf die „angstfrei“ Zahnbehandlung spezialisiert und bieten Patienten mit Zahnarztangst sowohl eine symptomatische als auch eine ursächliche Therapie der Angst an. Die symptomatische Therapie erlaubt es eine zahnärztliche Behandlung durchzuführen. Die ursächliche Therapie beschäftigt sich mit den Ursachen der Angst und löst diese auf.

Symptomatische Therapie der Angst

zu Akutbehandlung stehen uns vier Therapieformen zur Verfügung:

  • die ärztliche Hypnose
  • ein orales Medikament
  • die Dämmerschlafanästhesie
  • die Vollnarkose
  • Hypnose

die Hypnose führt zu einer erheblichen Herabsetzung oder Aufhebung der Schmerzempfindung nach entsprechender Vorbereitung. Ihre Wirkung setzt sofort ein und ist nach Behandlungsende vollständig aufgehoben.

Orales Medikament (Tablette)

Der Patient erhält von uns, nach Abklärung etwaiger bestehender Kontraindikationen, ein angstlösendes Medikament (Midazolam). Dieses nimmt er am Abend vor der Behandlung und etwa eine halbe Stunde vor Therapiebeginn ein. Die Wirkung setzt nach 10-20 Minuten ein und ist nach ca. 3 Stunden abgeklungen. Am Behandlungstag darf der Patient weder ein Auto fahren noch eine Maschine bedienen. Es sollte nach Abschluss der Behandlung die Praxis nur in Begleitung verlassen.

Dämmerschlafanästhesie (Analgosedierung)

Über einen venösen Zugang werden ein beruhigendes und ein schmerzstillendes Medikament gespritzt. Im Gegensatz zur Vollnarkose ist der Patient während der Behandlung ansprechbar und atmet selbstständig. Die Wirkung (Müdigkeit- oder Schläfrigkeit) der Medikamente klingt nach mehreren Stunden ab. Auch in diesem Fall darf der Patient weder Auto fahren noch eine Maschine bedienen, und darf die Praxis nur in Begleitung verlassen.

Vollnarkose

über einen venösen Zugang wird ein schmerzstillendes Medikament gegeben während gleichzeitig über eine Maske durch Zufuhr eines Narkosegases das Bewusstsein ausgeschaltet wird. Der Patient ist während der Behandlung nicht ansprechbar und muss beatmet werden. Die Nachwirkungen der Narkose können bis in den nächsten Tag hinein anhalten. Auch in diesem Fall darf der Patient am Behandlungstag und am darauffolgenden Tag weder Auto fahren noch eine Maschine bedienen und darf die Praxis nur in Begleitung verlassen.

Kausale Therapie der Angst

zur ursächlichen Behandlung der Zahnarzt Angst setzen wir klinische Hypnose ein.

Arnulf Bultmann, Arzt für Allgemeinmedizin und klinische Hypnosetherapeut, hat langjährige Erfahrung in der Therapie posttraumatische Belastungsstörungen, spezifische und generalisierte Phobien sowie von Panikstörungen.

Weil die Ursache der Angst im Verstand meist nicht zugänglich ist, bietet sich dieses Verfahren an. Es unterstützt und stärkt die Autarkie (Unabhängigkeit) des Patienten und gibt ihm die Möglichkeit aus eigenem Vermögen und handeln heraus die emotionale Ursache zu lösen und somit ein angstfrei Leben zu führen.

Vor einer kausalen Therapie mittels klinische Hypnose steht ein ausführliches Informationsgespräch über Möglichkeiten und Grenzen dieses Verfahrens sowie die individuellen Ängste, Wünsche und Bedürfnisse des Angstpatienten.

Behandlungsatmosphäre

wir führen sowohl die Beratung als auch die kausale Therapie in entspannter Atmosphäre, weitab von den Behandlungsräumen, in einem eigens dafür eingerichteten Raum durch.

Implantologie
kraniofaziale Orthopädie
Umweltzahnmedizin
Psychodontologie
Ästhetik

Schönheit und Ästhetik

Ein strahlendes Lächeln …

Wir schenken Ihnen ein strahlendes Lächeln – Ihre schönste Visitenkarte!
Ästhetische Zahnheilkunde bedeutet perfekte Harmonie aus Farbe, Form, Stellung und Funktion Ihrer Zähne. Im Gegensatz zur kosmetischen Zahnmedizin steht der optische Eindruck nicht alleine im Vordergrund. Für die ästhetische Zahnheilkunde ist die Funktion genauso wichtig.
Was nützen die schönsten Zähne, wenn ich mit ihnen lisple oder nicht beißen kann?

Ästhetik in der Zahnmedizin ist weit mehr als nur weiße Zähne. Sensible ahnästhetik steht im Vordergrund. Im Ergebnis harmoniert jeder Zahn perfekt mit Ihrem autton, Ihrer Haar- und Augenfarbe, ja sogar Ihrem Temperament! War früher das Hauptaugenmerk auf der „weißen” Ästhetik – der Zähne – gelegen, so ist heute, in der modernen ästhetischen Zahnheilkunde die „rote” Ästhetik – des Zahnfleisches – genauso wichtig. Denn erst im harmonischen Zusammenspiel aus Zähnen und umgebenden Zahnfleisch entsteht jener strahlende Ausdruck, der Ihre schönste Visitenkarte ist. Mit schonenden Methoden stellen wir Ihre Zähne so wieder her, wie es auch die Natur nicht besser kann. Wir erstellen mit Ihnen Ihr individuelles Behandlungskonzept, in dem wir Ihre Wünsche und Vorstellungen berücksichtigen. Am Anfang eines jeden Behandlungskonzeptes steht unbedingt die Prophylaxe. Denn nur perfekt gepflegtes Zahnfleisch und Zähne bleiben dauerhaft gesund und bieten Brücken, Inlays, Kronen oder Veneers langfristig perfekten Halt.

Professionelle Zahnreinigung macht Ästhetik fühlbar!

Glatte Zähne, über die die Zunge immer wieder gerne fährt, schenken neue Selbstsicherheit beim Lachen, Reden, Essen …
Bei größeren Fehlstellungen, die mit Kronen oder Veneers nicht korrigierbar sind, ist meistens auch die Funktion beim Kauen, Sprechen und/oder Schlucken beeinträchtigt. In diesen Fällen arbeiten wir eng mit einem renommierten Kieferorthopäden zusammen um Ihnen ein optimales Ergebnis zu ermöglichen.
Die moderne Kieferorthopädie kennt Methoden, die unsichtbar sind und auf der Innenseite der Zähne eingesetzt werden. Weil die Innenseite der Zähne widerstandsfähiger und weniger anfällig gegen Karies ist, ist diese Methode zudem risikoärmer.
Für ein harmonisches, ästhetisches Ergebnis sind die richtige Farbe und das richtige Schichten der Krone, Brücke, des Inlays oder Veneers ausschlaggebend.
Wir arbeiten mit einem hochqualifiziertem Zahnlabor zusammen, das Zahntechnik als Kunst versteht und sich auf ästhetische Zahntechnik spezialisiert hat.
Aus systemischer Sicht ist die Vertäglichkeit der verwendeten Werkstoffe von hoher Bedeutung. Deshalb führen wir bei entsprechender Vorgeschichte oder bei Verdacht auf eine mögliche Unverträglichkeit entsprechende Testungen durch.
Unser Behandlungsangebot im Rahmen der ästhetischen Zahnmedizin umfasst unter anderen: verfärbte und fleckige Zähne Zähne unterschiedlicher Größe, kleinere Fehlstellungen Lücken zwischen den Schneidezähnen (Diasthema) abgebrochene oder schartige Zähne farblich unterschiedliche Struktur der Zahnoberfläche, des Zahnschmelzes Zahnlücken im Front- und Seitenzahnbereich.

Invisalign go®

Mit transparenten Schienen (sogenannten Aligner), unsichtbaren Zahnspangen, wird Ihr schönstes Lächeln endlich Realität.
Aligner sind durchsichtige Schienen aus einem speziellen patentierten Kunststoff. Diese Schienen werden über den Zahnbogen geschoben und sind, wenn Sie sie tragen, kaum zu erkennen. Diese Therapie eignet sich für leichte bis mittlere Zahnfehlstellungen im Frontzahnbereich. Sie können diese Schienen selbst einsetzen und herausnehmen. Das erleichtert die Zahnreinigung und das Essen.Mit der Invisalign go® Behandlung ist es heuzutage innerhalb von wenigen Monaten möglich kleine aber oftmals störende Zahnschiefstellungen zu begradigen.

Als Invisalign go zertifizierte Praxis in Weilheim beraten wir Sie ausführlich zu den einzelnen Schritten und erstellen Ihren persönlichen Behandlungsplan. Präsentieren Ihnen vorab eine detaillierte, dreidimensionale Animation der geplanten Korrekturen und des möglichen Endergebnisses. So sehen Sie bereits vorher genau, wie Ihr Lächeln nach der Invisalign go Behandlung aussehen wird.

Ihr Weg zu schönen geraden Zähnen ist so einfach!

GBT – Prophylaxe 2.0

Gesunde Zähne – langlebiger Zahnersatz – ein Ziel dass Sie erreichen können! Ein wichtiger Schritt dazu ist die regelmäßige professionelle Zahnpflege, eine Anleitung für Ihre häusliche Mundhygiene und eine individuelle, auf sie abgestimmte ganzheitliche Beratung zu den für Sie richtigen Pflegeprodukten.
Die sogenannte Guided Biofilm Therapie (GBT) hat die klassische professionelle Zahnreinigung (PZR) abgelöst.
Eine deutlich sanftere und schmerzfrei Entfernung des Biofilms, der Verfärbungen und der mineralisierten Beläge steht im Vordergrund der Behandlung. Zahlreiche wissenschaftliche Studien haben gezeigt, daß eine veränderter Behandlungsablauf und ein verstärkter Fokus auf die Entfernung des Biofilms ein besseres Ergebnis erzielen. Im ersten Schritt werden alle weichen Beläge und der Biofilm entfernt. Danach werden die nun deutlich sichtbaren harten Ablagerungen vorsichtig mit der „no pain“ Methode entfernt. Danach erfolgt die Reinigung der Zwischenräume, die Zungenreinigung und eine Politur. Diese ganz sanfte und schonende Behandlung dient dem Erhalt der natürlichen Zahnsubstanz und des Weichgewebes. Minimalinvasive Vorgehensweise für einen maximalen Patientenkomfort.
Gemeinsam mit Ihnen legen wir den für Sie passenden Recallabstand fest. Unser Ziel für Sie: Gesunde Zähne Ihr Leben lang erhalten!

Veneers

Hauchdünne Schalen aus Keramik werden individuell im Labor für Sie angefertigt. Heutzutage werden diese meistens ohne ein beschleifen der Zähne mit der „non präp Technik“ nur auf Ihren gesäuberten Zahn mit Spezial Kunststoffen aufgeklebt.

Zur Korrektur schief stehender Zähne
Formkorrekturen (zu kurz, zu schmal, einseitig)
Für verfärbte Zähne, die nicht durch ein Bleaching (Aufhellung) behandelt werden können
Zur Reparatur von abgebrochenen Zähnen und Zahnteilen
Beseitigung von störenden Lücken, weit auseinander stehenden Zähnen (Diastema)
Harmonisierung der Frontzähne und Korrektur der Lachlinie

Bleaching

Weiße Zähne sind kein Hexenwerk. Mit dem sogenannten Beaching kann man verfärbte Zähne wieder aufhellen, strahlend weiße Zähne in nur einer Sitzung sind möglich.

Beim Bleaching werden Ihre Zähne zunächst gründlich gereinigt und von hartnäckigen Verfärbungen befreit. Danach wird ein spezielles Mittel, wie beim Haarebleichen Wasserstoffperoxid, verwendet das eine Zeitlang einwirkt und die Zähne aufhellt. Am Schluß wenn das gewünschte Ergebnis Erreicht ist werden die Zähne nochmals geschützt.

Karies, Füllungen und Inlays
Wurzelbehandlung
Zahnersatz, Brücken und Kronen
Parodontitis
© 2017 ZahnMedizin Oberland All Rights Reserved. Designed By Arnulf Bultmann