Ganzheitliche Medizin

Mehr als nur einzelne Organe oder Regionen zu betrachten, den Menschen in seinne inneren und äußeren Beziehungen wahrzunehmen und in seiner Ganzheit zu behandlen: das ist unser Anspruch.

Allgemeinmedizin in der ZahnMedizin Oberland

Beide Disziplinen, die Allgemeinmedizin und die Zahnheilkunde haben das gleiche Ziel: die Gesundheit und das Wohlbefinden des Patienten.

Um dieses Ziel zu erreichen setzen sie unterschiedliche Techniken ein und betrachten den Patienten aus unterschiedlichen Blickwinkeln. Dies ist kein Widerspruch oder Gegensatz. Ganz im Gegenteil: sie ergänzen sich hervorragend und erlauben eine ganzheitliche, systemische Sicht des Patienten.

Während die Zahnheilkunde den Menschen hauptsächlich im Mundraum sucht und findet, spart die Allgemeinmedizin gerade Kiefer und Zähne aus …

Auf dieser Seite fassen wir die wichtigsten allgemeinmedizinischen Gebiete zusammen, die in der ZahnMedizin Oberland zum Einsatz kommen.

Die Sichtweise

Die besondere Kennzeichnung der Medizin als ganzheitlich erscheint widersinnig, hat die Medizin doch immer mit einem ganzen Menschen zu tun …





Die Vision

Meine Vision in aller Kürze
die Selbstbestimmung des Patienten.
Der Weg dorthin:
Aufklärung - Information - Entscheidung





Das Konzept

Die Grundlagen unseres Behandlungs- und Praxiskonzeptes sind sowohl die geltenden Leitlinien, die Richtlinien der "good practice" als auch stete Weiterbildung, nicht nur in der "klassischen" Zahnmedizin und Medizin, sondern auch in komplementären Bereichen der Zahnheilkunde und Allgemeinmedizin.


Das Therapieangebot

Entsprechend der Schwerpunkt der allgemeinmedizinischen Praxis bieten wir Ihnen neben Verfahren der "Schulmedizin" auch ausgewählte Untersuchungsmethoden und Therapien der Komplementärmedizin …




Unsere Sicht der Dinge

Der Mensch ist mehr ist als nur eine Zusammensetzung einzelner Organe, Gewebe oder Regionen.
Das Ganze ist eben mehr als die Summe seiner Teile …

Unsere Sichtweise

Hintergrund unserer Sichtweise auf den Menschen und die Therapie beruht auf folgendem Satz:

Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile.

Der Mensch ist mehr ist als nur eine Zusammensetzung einzelner Organe, Gewebe oder Regionen. Insofern liegt das Hauptaugenmerk der beteiligten Ärzte und Therapeuten zwar selbstverständlich auf der zugehörigen anatomischen Region ohne allerdings das Ganze, den ganzen Menschen in seinen inneren und äußeren Beziehungen, zu vernachlässigen.

Die ganzheitliche, systemische Sicht auf den Patienten

Im Gegensatz zur „klassischen“ Zahnmedizin betrachtet die „ganzheitliche“ Zahnheilkunde den Menschen in seiner Gesamtheit. Die ganzheitliche Zahnmedizin sieht ihr ursprüngliches Gebiet (Mundhöhle, Kiefer und Kiefergelenke) im Zusammenhang und Zusammenspiel mit den individuellen anatomischen Gegebenheiten des gesamten Körpers. Die „systemische“ Zahnmedizin als Erweiterung der ganzheitlichen Zahnmedizin bezieht das Eingebundensein des Menschen in seine Umwelt mit ein. Zu dieser Umwelt gehören auch soziale Beziehungen im Arbeits- und Privatleben.

So, wie sich alle Teile des Körpers (Gefäßsystem, Muskulatur, Bindegewebe, Organe usw.) gegenseitig beeinflussen, üben auch die Psyche und die Emotionen einen ständigen Einfluss auf den Körper aus und werden von ihm beeinflusst. Der Mensch in seiner körperlichen, geistigen und emotionalen Ganzheit bildet ein System, welches sich stets auf der Suche nach einem Gleichgewicht der wirkenden Kräfte befindet.
Als zweite systemische Einflußgröße bilden die sozialen Beziehungen ein System positiver und negativer Einflüsse in welchem der Mensch sein, für ihn optimales, Gleichgewicht sucht. Dabei stellt das Optimum eine subjektive, individuelle Größe dar, deren Ausmaß und Ursache sich der Menschen selbst häufig nicht bewusst ist.
Als dritte systemische Komponente bildet die beliebte und unbelebte Natur, in der sich der Mensch bewegt, ein eigenständiges System, welches wiederum sein eigenes Gleichgewicht sucht.

All Teile des Systems „Menschsein“ wirken wechselseitig

Bei Ungleichgewichten oder Disharmonien im Zusammenspiel dieser drei Teile (Körper, soziale Beziehungen und Umwelt) kommt es im Individuum zu Spannungen, die sich körperlich, emotional und psychisch als Verspannungen, Schmerzen und Stress darstellen können.
Die ganzheitliche Zahnmedizin in Verbindung mit der systemischen Zahnheilkunde ist bestrebt die negativen Einflüsse dieser oben genannten Dysbalancen und deren Folgen zu lindern und wenn möglich, deren Ursache zu beseitigen.
Die Zahnmedizin Oberland ist deshalb eine Praxisgemeinschaft aus Zahnmedizin und Allgemeinmedizin um den Ansprüchen des systemischen Medizin so weit als möglich zu genügen.

Selbstverständlich führen wir alle Behandlungen der klassischen Zahnmedizin durch und es steht Ihnen frei die Möglichkeiten und Angebote der ganzheitlichen Zahnheilkunde für sich zu nutzen.

Durch ständige Fort- und Weiterbildung sind wir stets auf dem aktuellen Stand der Zahn- und Allgemeinmedizin um ihnen das Beste vom Besten geben zu können:

Ihre Gesundheit und ein strahlendes Lächeln …

Unsere Vision

Unsere Vision die Ideen und Vorstellungen der ganzheitlichen und systemischen Heilkunde in die Wirklichkeit zu bringen …

Unsere Vision

Unsere Vision ist den Patienten in seiner Ganzheit wahrzunehmen und zu behandeln. Dazu gehört ein weitreichendes Netzwerk unterschiedlichster Therapeuten, die auf die individuellen Gegebenheiten des Patienten reagieren und ihn angemessen behandeln. Da nicht jeder Patient zu jedem beliebigen Therapeuten passt, muss dieses Netzwerk ein breites Spektrum an Persönlichkeiten bieten — von rational bis emotional, von nüchtern bis fantasievoll — um diesem Umstand Rechnung zu tragen.
Einiges müssen alle beteiligten Therapeuten gemeinsam haben:
Liebe zu Ihrer Arbeit, stetige Weiterbildung, Verständnis für die Individualität jedes einzelnen Patienten und der Anspruch höchster Qualität.

Wir sind uns dessen bewusst, dass kein Arzt, kein Therapeut heilt, sondern die Heilung stets aus und durch den Patienten selbst geschieht. Ebenso ist uns bewusst, dass es "die Therapie" nicht gibt, sondern dass auch die Therapie zum Patienten passen muss. Denn letztlich entscheidet die Trias aus Patient, Therapeut und Methode über den Erfolg. Wobei der Patient die wichtigste Rolle, die erste Geige, spielt und deshalb im Mittelpunkt steht, an dem sich alles andere orientiert.

Das Konzept

Unsere Vision die Ideen und Vorstellungen der ganzheitlichen und systemischen Heilkunde in die Wirklichkeit zu bringen …

 

Grundlage

Die Grundlagen unseres Behandlungs- und Praxiskonzeptes sind sowohl die geltenden Leitlinien, die Richtlinien der "good practice" als auch stete Weiterbildung, nicht nur in der "klassischen" Zahnmedizin und Medizin, sondern auch in komplementären Bereichen der Zahnheilkunde und Allgemeinmedizin.
Richtschnur der Konzeptentwicklung waren und sind unsere Sicht der ganzheitlichen, systemischen Heilkunde (sowohl zahnärztlich als auch allgemeinmedizinisch) und — selbstverständlich — unsere Vision einer umfassenden Therapie.

Das Konzept

Nach Erhebung einer eingehenden Krankengeschichte (Anamnese) mittels eines umfassenden Fragebogens und einem dazugehörigen Gespräch schließt sich eine entsprechende Untersuchung an.

Unser Therapieangebot

Neben den Angeboten der klassischen Zahnmedizin bieten wir Ihnen Verfahren und Methoden der ganzheitlichen und systemischen Heilkunde an.

Allergien - Unverträglichkeiten

Wir beschäftigen uns hauptsächlich mit Allergien/Unverträglichkeiten von dentalen bzw. endoprothetischen Werkstoffen und Nahrungsmitteln und Nahrungszusätzen.

Unverträglichkeiten gegenüber dentalen (zahnärztlichen) oder endoprothetischen (Gelenksersatz) Werkstoffen führen häufig zu unspezifischen Befindlichkeitsstörungen oder Erkrankungen.

Bei einer genetisch bedingten Neigung zu überschießenden Entzündungsreaktionen kann es auch zu Unverträglichkeiten gegenüber im allgemeinen gut verträglichen Werkstoffen kommen. Diese Veranlagung zeigt sich auch im Rahmen der Wundheilung, wenn harmlose Verletzungen zu Entzündungen neigen und nur langsam heilen.
Bei Beschwerden nach Gelenkersatz oder auch Zahnimplantaten z.B. in Form von Schmerzen im Bewegungsapparat, rasche Ermüdbarkeit, häufige Erkältungen oder andere Bagatelleerkrankungen usw. wird nur in den seltensten Fällen das Implantat bzw. die Prothese als Ursache vermutet.

Ähnliches gilt für Allergien/Unverträglichkeiten von Nahrungsmitteln bzw. Nahrungszusätzen.

Deshalb bieten wir Ihnen moderne labordiagnostische Verfahren zur Abklärung eventuell bestehender Unverträglichkeiten/Allergien sowie eine entsprechende Gendiagnostik zur Abklärung ihrer Entzündungsneigung.

Ärztliches Eisenzentrum
Ernährung
Klinische Hypnosetherapie
Laboruntersuchungen
Mikrozirkulation - Störungen und deren Therapie

Die Behandlung der sogenannten Mikrozirkulation ist das A und O jeglicher (ganzheitlicher) Therapie und Voraussetzung für einen optimalen Erfolg jeglicher Behandlung. Auch die Gesundheit beruht auf einer ungestörten, möglichst optimalen, Funktion der Mikrozirkulation! Therapie einer gestörten Mikrozirkulation ist einfach und bequem zu Hause durchführbar!

Als Mikrozirkulation wird die Durchblutung der kleinsten Gefäße des Körpers, den Haargefäßen oder Kapillaren, bezeichnet. Sie ist unabhängig von den hormonellen oder neuronalen Steuerungen des vegetativen Nervensystems. Maßgeblich für die Funktion der Mikrozirkulation ist der Zustand des Gewebes.

Durch anhaltenden Stress oder (chronische) Erkrankungen wird die Mikrozirkulation eingeschränkt und damit in ihrer Funktion behindert.
Da jede einzelne Zelle nur über die Mikrozirkulation, d.h. die kleinsten Gefäße, versorgt bzw. entsorgt wird führt eine Störung zu einer Einbuße der Zellfunktion. Innerhalb nahezu jeder Zelle des Körpers befinden sich spezielle „Zellorgane“, die Mitochondrien, die für die Bereitstellung von Energie (in Form von ATP) für die Zellfunktionen zuständig sind.

Die Mitochondrien reagieren sehr empfindlich auf eine Störung der Mikrozirkulation mit einem Abfall der Energieproduktion. Dies wiederum führt zu einer Störung der Zellfunktion und bei ausreichender Anzahl gestörter Zellen zu einer Störung des entsprechenden Organes oder sogar des gesamten Körpers.

Störungen der mitochondriale Funktion sind nicht selten und werden, neben anderen Ursachen, häufig durch eine Störung der Mikrozirkulation verursacht.

Eine möglichst fehlerfrei funktionierende Mikrozirkulation ist Voraussetzung einer optimalen Versorgung aller Zellen. Ist diese nicht gegeben kommt es über kurz oder lang erst zur Einschränkung der Funktion des betroffenen Organs und schlimmstenfalls des gesamten Körpers.
Alle modernen Zivilisationserkrankungen (wie z.B. Diabetes, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Atemwegserkrankungen, Schlaganfall und Herzinfarkt…) sind mit einer erheblichen Störung der Mikrozirkulation verbunden.

Mitochondriale Therapie
Neurotransmitter - Therapie psychischer Belastungen ohne Psychopharmaka
Orthomolekulare Medizin
Präventionsmedizin
© 2017 ZahnMedizin Oberland All Rights Reserved. Designed By Arnulf Bultmann