Redcord - Therapie und Diagnostik in einem Redcord

Diese Therapie hat ihren Ursprung in Oslo, Norwegen. Sie ist dort die am häufigsten angewendete Therapiemethode bei Muskel-  und Gelenkbeschwerden. Therapiemittel ist ein Schlingensystem, welches aufgrund seiner Funktionalität von vielen Nachahmern (STT, TRX) benutzt wird. Das System wird sowohl im therapeutischen Bereich (Prävention, Therapie und Rehabilitation) als auch im Leistungssport als hocheffektives Trainingsmittel eingesetzt.

Durch das frei schwebende System von Schlingen ist es möglich hochkomplexe, dreidimensionale Übungen durchzuführen. So ist es möglich, ganz gezielt die kleinen, in der Tiefe liegenden (Halte-)muskeln effizient zu belasten. Diese Form des Trainigs ist effektiv und zur Stabilisierung und Kräftigung einzelner Muskeln oder ganzer Muskelketten gegeignet. Im Rahmen des muskulären Trainings wird auch die Körperwahrnehmung, insbesondere die Tiefensensibilität trainiert und verbessert. Letztlich resultiert aus dem Redcord-Trainig nicht nur eine bessere Funktionalität der Muskeln und Gelenke. Es kommt zu einer anhaltenden Verbesserung der Beweglichkeit, der Feinmotorik und der Koordination.

Das Redcord ermöglicht wegen seiner dreidimensionalen Eigenschaften eine genaue Diagnostik des gesamten Bewegungsapparates (Gelenke, Faszien, Muskeln, Sehnen und Bänder). In der Zahnheilkunde ist die Funktion des Kiefergelenkes und der kleinen Kopfgelenke von besonderer Bedeutung. Eine Störung des Zusammenspieles dieser Gelenke zeigt sich häufig in Form von Gelenk- und/oder Rückenschmerzen. Mithilfe des Redcord-Systems lässt sich dieser Zusammenhang klar diagnostizieren und gleichzeitig behandeln.

Für wen eignet sich die Redcord-Therapie?

Für alle Patienten mit muskuloskelettalen Beschwerden und neuromuskulären Störungen ist die Redcord-Therapie geeignet.
Aus Sicht der Fazialen Orthopädie liegt die Ursache zahlreicher Schmerzen und Schmerzsyndrome des Bewegungsappararates in den kleinen Muskeln der Kopfgelenke (Kiefergelenk, Wirbelgelenke zwischen HWS und Kopf, Wirbelgelenke der HWS …). Weil sich mit dem „Redcord” diese ganz feinen und kleinen Strukturen gezielt behandeln und trainieren lassen, ist das Redcord-System ein ideales Therapiekonzept.

Gerade für Patienten, die bereits eine lange „Schmerzkarriere″ hinter sich haben oder Angst vor Schmerzen haben, ist das System ideal. Es erlaubt eine fast schwerelose Lagerung des Patienten, welche zu einer deutlichen Schmerzreduktion führt. Unter diesen Umständen sind positive Therapierfahrung möglich, die es dem Patienten erlauben wieder aktiv am Heilungsprozess teilzunehmen.

Vor allem in Kombination mit der Stosswellentherapie bewährt sich diese Therapie tagtäglich in unserer Praxis.