Kraniofaziale Orthopädie Kraniofaziale Orthopädie

Seit über 100 Jahren ist ein Zusammenhang zwischen Kieferanomalien und Körperhaltung bekannt. Vereinfacht ausgedrückt basagt das Folgendes: ein verformter Kiefer spiegelt sich in einer verformten Haltung wieder und umgekehrt. Die Kraniofaziale Orthopädie beschäftigt sich mit diesen Zusammenhängen. Sie ist ein interdiziplinäres Konzept, eine Methode zur Diagnostik und Therapie von Muskel- und Gelenkschmerzen innerhalb und außerhalb des Kausystems.

„an den Zähnen hängt ein ganzer Mensch”

Ein interdisplinäres Fach

Die kraniofaziale Orthopädie bezieht alle Körperregionen in ihre Therapie und Forschung ein. Deshalb ist sie grundsätzlich interdisziplinär. Das heißt, Fachleute aus unterschiedlichen Bereichen (… Neuro­lo­gie, Opto­me­trie, Ortho­pä­die, Osteo­pa­thie, Physio­the­ra­pie, Psycho­lo­gie, Zahn­heil­kun­de …) ar­beiten eng zu­sam­men um die Be­schwer­den zu lin­dern, evtl. so­gar zu hei­len.

Fast jeder Mensch verarbeitet Stress durch nächt­liches Knir­schen und Pres­sen (Bruxismus), häufig un­be­merkt. Dabei ent­ste­hen enorme Kräf­te, die zu Über­last­ungen in­ner­halb und ausser­halb der Kopfgelenke und des Kaus­ystems füh­ren. Ebenso kann ein „fal­scher“ Biss diese Über­last­ungen be­wir­ken.

Ein „fal­scher“ Biss, eine chronische Verspannung der Kaumuskulatur sind nicht selten Ursache und Verstärkung unterschiedlichster Erkrankungen:
eine Auswahl:

  • Kopfschmerz
  • Migräne
  • Rückenschmerzen
  • Nackenschmerzen
  • Knie- und Hüftschmerzen
  • Muskelschmerzen
  • FMS
  • CMD
  • ...

Diagnostik und Therapie

Mit einem ein­fachen Gerät, dem Jig-Splint kön­nen wir fest­stel­len, ob Ihre Be­schwer­den mit Ihrem Kau­organ zu tun haben. Dieses Gerät ist gleichzeitig der (erste) Schritt in der Therapie. Falls notwendig erfolgt in einem zweiten Schritt erfolgt die Korrektur des "Bisses". Falls die Ursache der Beschwerden außerhalb des Kausystems liegen, wie dies z.B. bei chronischer Stressbelastung der Fall ist, wird in Abstimmung mit dem Patienten eine entsprechende fachübergreifende Therapie eingeleitet.