Jig-Splint - Diagnose und Therapie in einem Gerät ... Jig-Splint

Eine zahnheilkundliche Therapie zur Behandlung von Schmerzen der Kopfgelenke und des Bewegungsapparates. Ein Jig-Splintwird über die Oberkieferzähne geschoben und kann jederzeit wieder abgenommen werden kann. Der Jig-Splint wird nur nachts getragen. Die Zähne selbst bleiben unverändert. Das Besondere am „Splint” ist ein Plateau auf Höhe der Kante der oberen, mittleren Schneidezähne.

Dieser „Tisch” bewirkt, dass nur die unteren Schneidezähne Kontakt zum Oberkiefer haben. Die anderen Zähne hängen sozusagen „in der Luft”. Der Kontakt der unteren Schneidezähne mit dem Plateau des „Jig-Splint” löst einen Reflex aus, der eine Entspannung der Kaumuskulatur bewirkt.

Die Kaukraft liegt üblicherweise im Bereich von etwa 50 kp/cm². Dies ist die Last, die während des normalen Essens oder Beissens auf die Zähne wirkt. Beim nächtlichen Knirschen und Pressen (Bruxismus) wirken Kräfte bis zu 500 kp/cm² auf Zähne, Kiefer und den muskulären Halteapparat. Wenn die unteren Schneidezähne Kontakt mit dem Tisch des Jig-Splint haben, wird ein Reflex ausgelöst, der die Kraft auf ca. 3 kp/cm² vermindert. Ein Knirschen und Pressen ist deshalb nicht mehr möglich.